Was bedeutet für euch finanzielle Freiheit ?

Hallo Leute,

heute möchte ich mal der Frage nachgehen was für mich finanzielle Freiheit bedeutet.
Für mich bedeutet es in erster Linie das ich mir weniger Sorgen zum sichern meiner Existenz machen muss, da ich eben für die Grundbedürfnisse: Lebensmittel und Wohnen erstmal soweit bin das ich diese auch aus passiven Einnahmen begleichen kann. Ebenso möchte ich dann beruflich etwas kürzer treten oder mehr etwas machen was mich persönlich weiter voranbringt und so noch mehr Spaß bei der Arbeit habe. Ebenso habe ich immer noch den Traum mich selbstständig zu machen und so könnte man wenigstens ein Teil absichern durch die Einnahmen.
Was habt ihr denn für Träume und Wünsche wenn ihr die finanzielle Freiheit erreicht habt? Lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen.

Leichteres Sparen beim Einkauf und nach Barzahlung

Quillt eure Geldbörse auch manchmal recht voll über? Kommt es vielleicht daher das ihr eine ganze Menge an Kleingeld herumschleppt ? Dann macht es doch wie in Kindheitstagen wo ihr fleißig euer Sparschwein gefüttert habt und entlastet etwas euren Geldbeutel und spart etwas an. Eine Möglichkeit ist eben ihr sucht euch eine bestimmte Münzwert oder einen bestimmten Geldscheinwert aus und legt den eben dann jedes mal wenn Ihr so einen in die Hände bekommt zur Seite und gibt diesen nicht wieder aus sondern sammelt.
Ich habe mich dazu entschlossen im Moment 50 Cent Münzen zu sammeln aus zwei Gründen:

  1. Es ist ein Betrag der relativ leicht zu erhalten ist
  2. Ebenfalls ist er auch schon nach wenigen Münzen ein recht hoher Betrag

Selbstverständlich wäre es auch möglich jeweils andere Beträge anzusammeln.

Spardose mit mehreren 50 Cent Muenzen
50 Eurocent Münzen in einer Spardose

So ist diese Spardose im Moment gefüllt, mal schauen wie lange es dauert bis diese voll ist und was sich für ein Betrag daraus ergibt.
Natürlich können auch andere Behältnisse zum sammeln genommen werden.

Wie kann man am effektivsten sparen

Viele von euch kennen sicherlich den Fall das das Geld schon alle ist aber bis zum nächsten Zahltag noch viel Monat. Obwohl sicherlich vorgenommen haben doch zu sparen. Der Vorsatz zu sparen ist sehr gut nur leider fällt es einigen und mir auch noch schwer mit der Umsetzung. Dies liegt meist daran das eben erst der Monat abgewartet wird und erst dann das Geld zum sparen verwendet wird welches übrig bleibt. Nur leider bleibt da meist nichts übrig. Dann bin ich mal auf ein Buch von Bodo Schäfer gestoßen “ Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million“ .
In diesen Buch wird vieles beschrieben und eben auch das es Möglichkeiten gibt wie man das Problem umgeht und trotzdem Geld zum sparen hat. Eigentlich ist es ganz einfach nur muss es auch konsequent umgesetzt werden. Es geht darum das man sich eben selbst bezahlt und zwar gleich wenn man zum Beispiel sein Gehalt bekommt. Diese Methode hat in meinen Augen folgenden Vorteil wenn man diszipliniert ist umgeht man so das man zwar vorhat was wegzulegen. Nur ist da meist das Geld schon vorher alle. Bei dieser Methode gewöhnt man sich an dies welchen Betrag man im Monat hat, da ja das gesparte schon zur Seite gelegt wurde.
Am einfachsten lässt es sich mit einen zweiten Konto umsetzen, und wozu da nicht zum Beispiel ein Tagesgeldkonto nehmen, welches man mit Hilfe eines Dauerauftrag am Tag des Gehaltseingang bespart. Dies hat auch einen Vorteil, da man sich so an das zur Verfügung stehende Budget gewöhnt hat und schon sein Sparbeitrag aufs andere Konto schon eingezahlt. Es gibt dann noch die Meinung man sollte eben für schlechte Zeiten einen Notgroschen zurücklegen. Dies könnte man auch dadurch erreichen das man noch auf ein zusätzliches Konto einzahlt.
Wie spart ihr denn am effektivsten und was sind eure Methoden zu sparen?