Beim Kleinbudgetsparplan wurde der 1. Kauf ausgeführt

Hallo, durch die Feiertage wurde bei meinen Projekt Kleinbudgetsparplan der Sparplan erst am 27.12.2017 ausgeführt und bei diesen wanderten dann 0,761 Stück der Aktie Cisco System in mein Depot. Durch diese Sparplanausführung erhalte ich nun am 24. Januar voraussichtlich etwa 0,20 USD cent als Dividendenausschüttung. Dies kommt aus der Dividendenzahlung laut Cisco Informationen Dividende mit 1 Aktie erhält am 24.Januar 2018 0,29 USD Dividendenausschüttung. In meinen Fall also etwa 75 % da ich ja nur 0,761 Stück habe welches dann 0,21 USD Ausschüttung entspricht. Hier muss man nun noch 15 Prozent US Quellensteuer abziehen welches dann einen überwiesenen Betrag von etwa 0,18 USD entsprechen müsste. Da mein Depot in Euro geführt wird, ist dann eben noch mit den an diesen Tag gültigen Wechselkurs umzurechnen.
Würde ich nun diese Aktie in den folgenden Monaten nicht mehr weiterbesparen und die Höhe der Dividendenzahlung gleich bleiben würde man ja nun trotzdem bei der Annahme das die Quartalsweise Zahlung beibehalten bleibt aller 3 Monate nun etwa diese 0,18 USD Ausschüttung überwiesen bekommen. Wie ihr seht ist es anfangs nun noch nicht die großen Beträge aber mit der Zeit wird es ja mehr weil durch den Kauf über den Sparplan die Anzahl der Aktien ja steigt. So bleibt wenn der Kurs sich seitwärts entwickelt ja beim nächsten Kauf dieser Aktie dann schon etwa 1,5 Aktien von Cisco System im Depot und die Ausschüttung der nächsten Dividende wäre dann bereits bei etwa 0,36 USD. So kommt dann auch langsam der Schneeball ins rollen und eine Lawine könnte mit der Zeit entstehen.

Abrechnung Kauf Kleinbudgetsparplan
Abrechnung des Kaufs im Kleinbudgetsparplan für Cisco System

Hier noch ein Einblick in die Wertpapierabrechnung beim Kauf, wie ihr seht sind 0,37 Euro Gebühren angefallen und für 24,62 Euro wurden die Stück zu einen Kurswert von 32,35 Euro gekauft.

Zwischenziel für den 31.12.2019


Um mein langfristiges Ziel die finanzielle Freiheit zu erreichen werde ich Zwischenziele für mich vereinbaren. Mein erstes Zwischenziel welches ich am 31.12.2019 erreicht habe, sind 20.000 Euro in meinen Dividendendepot und ein Großteil meiner Schulden getilgt. Gut einige werden sagen das ist doch ein leichtes Ziel das in 24 Monaten zu erreichen.
Ja wäre es wenn nicht ein gutes Drittel meines Einkommens für Kreditraten verwendet werden müsste. Aktuell hat mein Dividendendepot einen Wert von etwa 800,- Euro. Also müsste noch etwa 19200,- Euro in dieses in den nächsten 24 Monaten fließen, was rechnerisch jeden Monat 800,- Euro dahin fließen müssen. Ein kleiner Teil läuft schon in einen Aktiensparplan welcher mit monatlich 25,- Euro bedient wird was in den 2 Jahren eine Sparsumme von 600,- Euro macht. Ebenfalls gehen aller 2 Monate noch in einen Etf-Sparplan je 25,- Eur was dann insgesamt 300 kommen.
So kommen wenn diese beiden Sparpläne so weiter bedient werden doch schon 900 Euro zusammen.
Zusammengefasst sind also in den 2 Jahren noch 19.200,- – 900,- = 18.300,- / 24 = 762,50 Euro je Monat.
Ist ja doch noch eine recht stolze Summe die da jeden Monat zusammenkommen muss, aber ich denke es ist nicht unmöglich.
Weil im Oktober habe ich für Kredite auch 730,54 Euro und bis jetzt im November schon 572,88 Euro aufbringen müssen. Wenn dann diese Raten anstatt für andere eher für mich arbeiten wäre die Differenz gar nicht so hoch zum monatlichen Sparziel. Noch paar Gedanken zu meinen Zwischenziel:

Was ist wenn ich das Ziel erreicht habe?
Erstmal ein gutes Gefühl das mit Ehrgeiz und Durchhaltewillen was erreicht habe sowie etwas höhere Dividendeneinnahmen und dadurch dann langfristig eine immer höhere Sparquote sowie mehr Investitionssumme. So könnte dann im Durchschnitt je Monat etwa 70 Euro an Dividenden zusammenkommen. Das ist doch schon mal eine kleine Summe mit der man schon etwas anstellen kann. So wären zum Beispiel damit meine Handyrechnung und Stromabschlag damit bezahlt. 😉

Wie kann man am effektivsten sparen

Viele von euch kennen sicherlich den Fall das das Geld schon alle ist aber bis zum nächsten Zahltag noch viel Monat. Obwohl sicherlich vorgenommen haben doch zu sparen. Der Vorsatz zu sparen ist sehr gut nur leider fällt es einigen und mir auch noch schwer mit der Umsetzung. Dies liegt meist daran das eben erst der Monat abgewartet wird und erst dann das Geld zum sparen verwendet wird welches übrig bleibt. Nur leider bleibt da meist nichts übrig. Dann bin ich mal auf ein Buch von Bodo Schäfer gestoßen “ Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million“ .
In diesen Buch wird vieles beschrieben und eben auch das es Möglichkeiten gibt wie man das Problem umgeht und trotzdem Geld zum sparen hat. Eigentlich ist es ganz einfach nur muss es auch konsequent umgesetzt werden. Es geht darum das man sich eben selbst bezahlt und zwar gleich wenn man zum Beispiel sein Gehalt bekommt. Diese Methode hat in meinen Augen folgenden Vorteil wenn man diszipliniert ist umgeht man so das man zwar vorhat was wegzulegen. Nur ist da meist das Geld schon vorher alle. Bei dieser Methode gewöhnt man sich an dies welchen Betrag man im Monat hat, da ja das gesparte schon zur Seite gelegt wurde.
Am einfachsten lässt es sich mit einen zweiten Konto umsetzen, und wozu da nicht zum Beispiel ein Tagesgeldkonto nehmen, welches man mit Hilfe eines Dauerauftrag am Tag des Gehaltseingang bespart. Dies hat auch einen Vorteil, da man sich so an das zur Verfügung stehende Budget gewöhnt hat und schon sein Sparbeitrag aufs andere Konto schon eingezahlt. Es gibt dann noch die Meinung man sollte eben für schlechte Zeiten einen Notgroschen zurücklegen. Dies könnte man auch dadurch erreichen das man noch auf ein zusätzliches Konto einzahlt.
Wie spart ihr denn am effektivsten und was sind eure Methoden zu sparen?

Meine Anfangssituation

Meine jetzige Situation ist allgemein gesagt nicht gerade rosig. Ich habe mal überschlagen im Moment etwa 15.300 Euro Aussenstände. Welche im Moment noch regelmäßig getilgt werden, aber man weiß ja nie was noch kommt.
Wenn mir überlege ist das ja etwa meine Summe von einen halben Jahr Gehalt.
Lieber wäre mir wenn dies mein zusätzliches Einkommen für ein halbes Jahr wäre. Dies würde ja etwa 2.500 Euro pro Monat entsprechen. Dies als zusätzliches Einkommen wäre doch mal was.
Nun die Frage wie könnte man so etwas erreichen?
Zum einen fressen ja die Schulden durch die Zinsen wieder ein Großteil auf und zum anderen man benötigt eine relativ konstanten Einkommensfluss damit man eben auch mit einen gewissen Grundeinkommen rechnen kann.
Da ich mich nun schon eine Weile mit der finanziellen Freiheit beschäftige und ich auch merke das es mir helfen würde meine Laune auch zu heben. Bin ich durch diverse Blogs auf Aktien gestoßen welche die Dividende monatlich ausschütten. Dies hat den Vorteil gegenüber den Aktien welche nur einmal im Jahr ausschütten, man erhält monatlich eine Ausschüttung und kann bei Veränderungen schneller reagieren. Weil man einfach öfter etwas zurückbekommt.
Bei Aktien welche nur jahrlich ausschütten wartet man wenn man diese ungünstig erworben hat fast 12 Monate um die Früchte der Investition zu ernten.
Es sollen auch noch diverse Möglichkeiten erprobt werden wie man seine Einkünfte steigern kann. Denn auch in der Geldanlage gilt ohne Fleiß kein Preis oder übertragen gesagt ohne eine Saat keine Ernte. So muss irgendwo etwas Kapital herkommen welches dann die Früchte abernten kann.